Neben den Wireless-Standards (über die Sie im Was ist Wireless-N-Artikel lesen können) gibt es zwei Haupttypen von Wireless-Routern, die im Folgenden erklärt werden:

  1. Breitband-Router
  2. Modem-Router

Router-Typen

Ein Breitband-Router (auch als Kabel-Router bekannt) ist ein Router, bei dem die in das Haus reichende Kabelverbindung bereits durch ein Modem geleitet wurde. Lassen Sie sich nicht vom Begriff Breitband verwirren – dieser wird heute so weit verbreitet eingesetzt, dass er fast bedeutungslos ist. Im Vereinigten Königreich werden Sie wahrscheinlich einen dieser Wireless-Router wollen, wenn Sie Ihre Internetverbindung über per Satellit, Kabel oder über eine Glasfaserverbindung erhalten (typischerweise Be, Virgin Media – ehemals NTL / Telewest, und manchmal Sky), oder wenn Sie Ihr Internetdienstanbieter (ISP) bereits mit einem Modem für Ihre Internetverbindung ausgestattet hat und Sie sich nicht an zwei Geräten stören. Wer diesen Schritt überspringen will kann sich die Bestenliste der Router hier anschauen.

Ein Wireless-Breitband-Router wird direkt mit Ihrem Breitbandmodem verbunden und verteilt das Signal im gesamten Haus.

Hinweis: Falls Sie ein Modem haben, aber dieses nur einen USB-Port, um es direkt an einen Computer anzuschließen, aber keinen Ethernet-Port (Netzwerk) besitzt, können Sie es nicht mit einem Breitband-Router nutzen, sondern müssen einen Modem-Router verwenden.

Modem-Router sind, wie der Name schon andeutet, Router mit eingebauten Modems. Ausgezeichnet – Sie können eine der Kisten loswerden und gleichzeitig Strom sparen! Der Router wird das Signal Ihrer Telefonleitung (über den Mikrofilter) direkt umsetzen und direkt in das Haus/Gebäude senden. Der Großteil dieser Geräte sind für ADSL-Verbindungen (asymmetrische digitale Teilnehmerleitung) gedacht. Falls Sie Ihr Breitband über Ihre Telefonleitung erhalten, nutzen Sie wahrscheinlich ADSL, ADSL2 oder ADSL2+. Ein Modem-Router bedeutet, dass Sie das Kabel aus der Telefondose (Mikrofilter) nehmen und es direkt in den Modem-Router stecken können, um das Signal im Haus zu verteilen.

Machen Sie sich keine Sorgen um die verschiedenen ADSL-Standards, alle modernen Modem-Router können mit allen Standards umgehen und werden automatisch den besten für die Verbindung auswählen.

Gerade erst haben einige Hersteller damit begonnen, die Grenze zwischen diesen beiden Router-Typen zu verwischen und bieten Router an, die entweder als Breitband-Router oder Modem-Router arbeiten können, je nach Anforderung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.